Tierarztpraxis Dr. Petra Lippoth • Tel.: 06251-707208 / -209
Impfungen für ...
Was Sie wissen sollten über ...

Vorsorge bei Tieren

Impfungen beim Kaninchen

Auch Kaninchen, die in der Wohnung oder draußen leben, sollten einmal im Jahr geimpft werden.

Es wird gegen zwei Viruserkrankungen: die so genannte "Chinaseuche" oder RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) und die Myxomatose geimpft. Beide Krankheiten werden durch Stechmücken oder durch Kontakt mit einem infizierten Tier übertragen. Sie sind hochansteckend und verlaufen in den meisten Fällen tödlich.

Die RHD zeichnet sich bei den Tieren durch Blutungen und Atemnot aus , wobei es häufig zu plötzlichen Todesfällen kommt, ohne dass zuvor Krankheitssymptome festgestellt wurden.

Die Myxomatose äußert sich durch Schwellungen im Bereich der Augenlider, des Mundes und der Genitalien.

Um diesen Viruskrankheiten vorzubeugen, sollten junge Kaninchen erstmalig im Alter von 5 Wochen geimpft werden.